Im Kirschwahn

Gestern Abend im Kirschwahn 🍒🍒🍒
Die haben wir selbst von den Bäumen gepflückt. So etwas habe ich noch nie gemacht. Ich bin ja ein Stadtkind und was da so an roten Beeren in der Stadt wächst, sollte man wirklich nicht essen.
Also hieß es dann, diesen riesigen Berg von Kirschen zu konservieren. Das heißt: Entkernen, entstielen und waschen. Und dann? – Konfitüre! … Bis ich schließlich weder Gläser noch Gelierzucker mehr hatte. Den Rest (zehn Beutel) habe ich in Plastiksackerl gepackt und eingefroren.
In meinem Backblog gibt es auch ein Rezept. Ich habe noch Zitronensäure und etwas Zimt hinzugefügt. Wer sich für Sprache interessiert, gefällt vielleicht der etymologische Beginn des Wortes „Kirsche“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.